Information zur Kampagne:

Duisburg

hat keinen Platz für Rechtsextremismus

Hinweis: Weil Demokratie eine andauernde Herausforderung und Provokation für Rechtsextremisten und Neonazis ist und sie erklärterweise unsere Demokratie stürzen wollen, werden sie vermutlich unsere Kampagne angreifen und diese Plakate nicht akzeptieren. Vor allem nachts treiben sie schon jetzt mit entsprechendem Handwerkszeug und Spraydosen in Duisburg ihr Unwesen. 

Vorkehrungen: Bitte bedenken Sie schon jetzt mögliche Vorkehrungen bei Schmierereien und ähnlichem. Beziehen Sie die Polizei mit ein und bitten Sie couragierte Bürgerinnen um angemessene Aufmerksamkeit (ohne sich selber in Gefahr zu bringen). 
Rechtsextremisten mögen vor allem zwei Dinge nicht: 

  • mit ihren Schandtaten in die Öffentlichkeit getragen und namentlich bekannt zu werden
    und
  • für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Deshalb wählen Rechtsextremisten sich häufig als Feind- und Zielgruppe eher Hilflose und die Schwächsten in unserer Gesellschaft aus. Aus diesem Grund ist unsere Kampagne auch präventiv ein Modell zur demokratisch gebotenen (stellvertretenden) Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, um aktiv unsere Demokratie zu schützen.

Weil Rechtsextremisten und Neonazis in der Wahl ihrer Feindbilder selektiv vorgehen (und gerne die Schwächsten) auswählen, wollen wir ihnen zeigen, dass in Duisburg ein demokratischer Konsens gilt und Rechtsextremismus keinen Platz hat.


Vielen Dank für Eure Unterstützung und Kooperation für eine Stadt in der Rechtsextremismus keinen Platz hat!

Öffnungszeiten

Impressum

© 2017 TEMPEL-Offene Tür. All Rights Reserved.

- Öffnungszeiten